Innovations- und Gründungszentrum

Dank großzügiger Zuwendungen von Initialstiftern konnte die Planung des Innovations- und Gründungszentrums (IGZ) auf dem Campus der Universität zu Köln, 2019 begonnen werden.

Als forschungsstarke Hochschule möchte die Universität zu Köln Forscher*innen, Erfinder*innen und Gründer*innen beste Entwicklungs- und Wachstumsbedingungen bieten. Dafür bauen wir ein neues, fünfstöckiges Gebäude in unmittelbarer Nähe (Weyertal) zum Hauptgebäude der Universität zu Köln.

Das Innovations- und Gründungszentrum umfasst:

  • Neue Heimat für das Gateway Exzellenz Start-up Center – Gründungsservice der Universität zu Köln
  • Inkubator für Ausgründungen
  • Gründungsnahe Dienstleister und Firmen
  • Testcenter für Firmen und deren digitale Geschäftsmodelle
  • Meeting-Möglichkeiten im Erdgeschoss (physisch und virtuell)
     

In den 4 Obergeschossen des IGZ werden den Nutzer*innen flexible Büroflächen zur Verfügung gestellt, sowohl als offene Arbeitsbereiche, als auch in geschlossenen Büroräumen. Im 1. und 2. Obergeschoss findet das GATEWAY ESC einen neuen Platz, um Gründungsteams vor Ort intensiv betreuen zu können. Den jungen Gründerinnen und Gründern werden temporär entsprechende Arbeitsplätze vermietet, sowohl für die Gründungsphase als auch später während der ersten Schritte als Jungunternehmer*innen.

Darüber hinaus ist die flexible Vermietung von weiteren Coworking-Spaces an gründungsnahe Dienstleister und Firmen geplant. Studierende können so von Beginn an in ihren Gründungsvorhaben durch den Zugriff auf wissenschaftliche Expertise, Förderprogramme aus öffentlicher Hand, Mentoren und Investoren aus der Wirtschaft sowie kostengünstige Flächen gefördert werden. Die unterschiedlichen Nutzer arbeiten alle gleichwertig unter einem Dach. In der Entwurfsplanung sind bis zu 164 standardisierte Arbeitsplätze und weitere zusätzliche Arbeitsmöglichkeiten geplant.

Neben den Standardarbeitsplätzen in Blockstellung, sowohl in der offenen Arbeitswelt als auch in den geschlossenen Homebases, stehen weitere Arbeitsmöglichkeiten unterschiedlicher Qualität ergänzend zur Verfügung.

Im Erdgeschoss wird ein Café die Nutzer*innen mit Speisen und Getränken versorgen. Darüber hinaus stehen zwei Besprechungsräume zur Nutzung zur Verfügung.

Den Büroflächen zugeordnet gibt es zusätzlich 3 verschieden große Dachterrassen im 3. und 4. Obergeschoss.

Die Fertigstellung des IGZ soll Ende I. Quartal 2023 erfolgen.