Das neue Innovations- und Gründungszentrum 

Als forschungsstarke Hochschule möchte die Universität zu Köln Forscher*innen, Erfinder*innen und Gründer*innen beste Entwicklungs- und Wachstumsbedingungen bieten. Dafür bauen wir ein fünfstöckiges Gebäude in unmittelbarer Nähe (Weyertal) zum Hauptgebäude der Uni Köln – dank großzügiger Zuwendungen von Initialstiftern. Ab dem 2. Quartal 2023 bieten wir gründungsnahen Dienstleistern und Firmen die Möglichkeit, dort unter einem Dach mit Forschungs- und Start-up-Teams zu arbeiten. 

 

Coworking an der Schnittstelle zwischen Innovation und Entrepreneurship

Arbeiten auch Sie dort, wo Neues entsteht. Das Innovations- und Gründungszentrum (IGZ) bietet insgesamt 204 Coworking-Plätze auf mehr als 3.000 qm. Es wird u.a. das Gateway Exzellenz Start-up Center (ESC) der Universität zu Köln beheimaten – und als Inkubator für Ausgründungen dienen. Nutzen Sie die Umgebung, um innovative Ideen zu entwickeln. Auf vier Geschossen können Sie zwischen offenen Arbeitsbereichen und geschlossenen Büroräumen wählen.
 

Flächen für Konzentration und Kolaboration

Standardarbeitsplätze stehen in Blöcken gruppiert zur Verfügung – sowohl in der offenen Arbeitswelt als auch in den geschlossenen Homebases. Darüber hinaus bieten die Touchdown-Plätze als flexibel genutzte Arbeitsplätze zusätzliche Spielräume. Neben den großen Konferenz- und Veranstaltungsräumen im Erdgeschoss bieten Besprechungsbereiche auf jeder Etage Platz zum Austausch. 

Besondere Highlights: 

  • zwei geschossübergreifende „LIKE-ITs“, die zu Zusammenkünften und Workshops einladen (L = Lümmeln, I = Inspirieren, K = Kommunizieren, E = Erleben, I = Informieren T = Treffen).
  • drei verschieden große Dachterrassen. 
     

„LIKE-ITs“ wie Dachterrassen stehen allen Mietern offen. Im Erdgeschoss wird ein Café die Nutzer*innen mit Speisen und Getränken versorgen.

 

Beste Startbedingungen für neue Ideen

Im 1. und 2. Obergeschoss findet das Gateway Exzellenz Start-up Center seinen neuen Platz, um Gründungsteams vor Ort intensiv betreuen zu können. Studierende und Forschende können für ihre Gründungsvorhaben nicht nur Arbeitsplätze nutzen. Sie werden von Beginn an von Coaches und Mentor*innen beraten und erhalten Unterstützung bei der Beantragung von Förderprogrammen. Nicht zuletzt vermittelt das Gateway ESC auch Kontakte zu Partner-Unternehmen und Investor*innen. Beste Bedingungen also, um neue Ideen auf ihrem Weg in die Praxis zu unterstützen. 

 

Sie haben Fragen zum IGZ? Wir helfen Ihnen gern weiter. 

Ansprechpartnerin ist Beate Lippelt, Kölner Universitätsstiftung, Geschäftsführung: beate.lippelt@stiftung-uni-koeln.de